Genießen will gelernt sein

Herro beherrscht die Kunst, sich so richtig genüsslich in eine angenehme Ruhestellung zu begeben. Dabei findet er stets eine körperlich angenehme Position, in der er sich so richtig zu entspannen weiß. Der Ort spielt dabei auch eine große Rolle Wenn man bedenkt, wie sein Schlafplatz einst ausgesehen hat, wohlverständlich ...

Oder?

Sein Schlafplatz bis zum Jahre 1995 war ein verrostetes Werbeschild vor dem Hotel Gardenya in Alanya am Kleopratrastrand in der Türkei. Er teilte ihn mit zwei weiteren streunenden Hundedamen. Leider nicht sehr bequem - noch weniger entspannend.

 

Ruhe hat er dort niemals gefunden, jeder Moment konnte sich ja unmittelbar in eine Bedrohung wandeln, was es auch oft genug tat.

 

Dagegen heute weiß er sie schon seit langem wohl zu schätzen, diese genüssliche Ruhe. Sich entspannen, sich gehen lassen, sich wohlfühlen und alles von sich zu strecken, was man so hat. Nach dunklen Tagen und Nächten ist nun Wellness und Entspannung angesagt...

Heute ist alles anders, zum Glück! 

Herro hat daher die Kunst entwickelt, zu genießen. Angefangen von der gewöhnlichen Teppichposition, (nichts besonderes, denn das Tagesgeschehen wird in Gesellschaft genossen ... und man will ja nichts verpassen und noch mehr seine Treue beweisen) ...

bis natürlich zur stets angestrebten Bettposition. Diese wird sehr gerne in Gemeinschaft genossen. Körperkontakt, sei es menschlicher oder hündischer Art wird immer bevorzugt ... 

Pfoten werden gestreckt und gerne wird mit dem Ruhepartner Kontakt gehalten ...

 

Das kann natürlich auch für den anderen Ruhepartner gelten ... 

Wird dagegen die Ruhephase im Bett alleine begonnen, wird die praktische "Kringel - und sich Alleinwärmeposition" vollzogen.  Diese wird aber sehr gerne gegen die "Partnerkontaktposition" eingetauscht.

Das Sofaruhen nimmt ebenfalls einen entscheidenden Ruhe- und Entspannungspool in Herros Leben ein. Das Sofa bestimmt das aktive Tagesgeschehen, wenn es mit dem gemütlichen Entspannungspensum verbunden wird. Kurz: Sofa ist toll! Wichtig ist aber die beständige Sicht auf das Geschehen aller Lieben, man will ja nichts verpassen ...

Sofas sind zum Kuscheln da

zum Entspannen und Wohlfühlen!

Auch hier heißt es: in Gesellschaft ist eben alles noch schöner, alleine aber kann es auch sehr erholsam sein ...