Erfahrungsberichte von Hundefreunden

Paco - eine Geschichte mit vielen " Eigendlich"

Eigendlich - wollten meine Eltern keine Hundesitter mehr für einen Hund von mir sein.
Eigendlich - wollten meine Eltern im Winter 2004 /2005 nicht in Spanien überwintern.
Eigendlich - wollten sie, als sie sich endlich entschlossen hatten, doch zu fahren, auf einen Campingplatz viel nördlicher.
Eigendlich - wollten meine Eltern dann auf den Nachbarplatz,
eigendlich  auch auf eine andere Parzelle.

 


Nach diesen vielen "eigendlich" trafen meine Eltern ein Ehepaar, dass nur ein paar Parzellen weiter mit ihrem Wohnwagen stand. Diesen war 2 Tage vorher ein junger Hund zugelaufen.
Sie hatten diesen Hund zwar mitgenommen aber da er Probleme mit dem bereits vorhandenen Hund hatte, konnten sie ihn nicht behalten.
Paco war damals ca.4 Monate alt, total abgemagert und sehr ängstlich.
Kurze Zeit später erreichte mich ein Anruf, ob ich bereit wäre, diesen Hund bei mir aufzunehmen.
Klar war ich einverstanden, vorallem nachdem ich ein Foto von Paco per e-mail bekommen hatte.
Nach seiner Ankunft in Deutschland -kurz vor Ostern- war Paco erstmal sehr krank:
Mandelentzündung, Babesiose, erneut Mandelentzündung und anschließend eine Wunde am Gaumen, die sich infiziert hatte und daher operiert werden mußte.
Heute ist er ein sehr selbstbewußter kleiner Kerl, der -weil 41 cm Schulterhöhe bei 9 kg Gewicht - doch tatsächlich dazugeführt hat, dass ich seinetwegen noch den Sachkundenachweis erbringen mußte.
Heute kann er es kaum noch erwarten,bis ich endlich von der Arbeit nach Hause komme und mich um ihn kümmern kann.

 

Dies ist die Geschichte von Paco, dem gefundenen Zwerg aus der Nähe von Alicante.
LG K. Meyer