Erfahrungsberichte von Hunden und ihren Menschen
 Der türkische Hund Jo

Tja, wie bin ich zu meinem Hund gekommen. Levent und ich wollten eigentlich nur einmal in Demirtas schauen, was da für Hunde sind. Levent hatte immer grosse Hunde und ich bis jetzt nur kleine. Darum wollte er einen grossen und ich einen kleinen Hund. Ich hatte mich schon in so einen kleinen Schosshund vergukt, aber Levent meinte immer, wir brauchen einen Hund der mich auch beschützen kann. Also ging die Suche weiter. Inzwischen war uns klar, dass wir einen Hund mitnehmen wollten. Da haben wir Jo gesehen. Mir war er zu gross und damit war das Thema für mich erledigt. Aber Levent hat so lange auf mich eingeredet, dass ich ihn mir doch angeschaut habe. Er war total abgemagert und voller Wunden und richtig verängstigt. Und als er mich mit seinem treuen Blick angeschaut hatte, war es um mich geschehen. Somit hiess unser neues Familienmitglied Jo. 

"Mein Bett"

Die erste Zeit mit ihm war nicht so einfach. Er hatte nur Angst und auch noch einige Wunden, die versorgt werden mussten. Und dann kam auch noch eine fette Lungenentzündung dazu. Ich dachte er schafft den Winter nicht. Aber unser Jo hat einen bemerkenswerten Lebenswillen. Die Wunden sind langsam verheilt und auch von der Lungenentzündung hat er sich erholt. 

Er ist auch von Tag zu Tag mutiger und selbstbewusster geworden. Dann kam irgendwann die grosse Reise nach Deutschland. Das war natürlich auch sehr aufregend. Das war eine ganz neue Welt für Jo. Auf einmal wird er auf der Strasse von allen gestreichelt und auch Kinder schmeissen nicht mit Steinen, sondern streicheln ihn. Inzwischen ist er der Liebling bei mir im Dorf und er strotzt vor Selbstbewusstsein. Aber bei ungewohnten Geräuschen hat er noch immer sehr viel Angst. Man braucht nur mal mit einer Tüte knistern. Schon wird der Schwanz eingezogen. Aber daran arbeiten wir, das er auch die letzte Angst verliert. 

"Spiel mit mir!"

Sein ganze Liebe gehört im Moment einem blauen Ball. Damit kann er stundenlang spielen. Aber auch die Hundeschule findet er nicht schlecht. Endlich mal Hunde zum Spielen!! Aber Jo braucht auch ganz viel Liebe. Aber er kann auch unendlich viel Liebe zurückgeben. Meine Eltern haben ihn auch schon tief in ihr Herz geschlossen. Für mich steht fest: Ich würde immer wieder ein Hund aus dem Tierheim "retten". Diese Tiere geben so viel Liebe und sind sooo dankbar. 

Svenja Jaeger

 

e-mail: svenja1jaeger@yahoo.de

s

 

Lesen Sie auch über das Tierheim Demirtas bei Alanya:
Tierheim Alanya/Demirtas
Karin Klimm/Türkei/Alanya/Türkische Riviera: 0242 - 522 06 90.

Die Rudel von Demirtas
Erlebnisbericht aus dem Tierheim Demirtas/Alanya von Martina Huhn